WISSENSWERTES

Aspekte im Horoskop:
Für jedes Horoskop spielen die Aspekte eine wichtige Rolle. Aspekte verbinden zwei Radix-Elemente (Planeten, Hauptachsen) und zeigen deren Zusammenwirken an. In der Horoskopzeichnung sind sie als farbige Striche erkennbar. Technisch gesehen ist ein Aspekt ein bestimmter Winkelabstand. So stehen sich z.B. beim Oppositionsaspekt zwei Planeten genau gegenüber, was 180 Grad entspricht. Die wichtigsten Aspekt-Arten sind Konjunktion, Opposition, Quadrat, Trigon und Sextil (Hauptaspekte). Beachtet werden darüber hinaus üblicherweise noch das Quincunx, Quintil, Biquintil, Halbquadrat, Anderthalbquadrat (Eineinhalbquadrat) und das Halbsextil (Nebenaspekte). Neben den genannten Einzelaspekten gibt es auch Aspektfiguren, bei denen sich mehrere Aspekte zu einem symmetrisch aufgebauten Gebilde zusammenfügen. Im Durchschnitt hat jedes Horoskop eine oder zwei solcher Aspektfiguren.

Aszendent:
Der Aszendent, meist mit AC abgekürzt, entspricht bei der Geburt dem östlichen Horizont und dem dortigen Tierkreiszeichen, z.B. "AC Löwe". Er ist im Geburtshoroskop der Beginn des 1. Hauses und damit der Beginn des gesamten Häusersystems. Der AC ist einer der wichtigsten Deutungsfaktoren in jedem Horoskop. Schlüsselworte zu seiner Bedeutung: Körperlichkeit, Gesundheit (s. Astromedizin ), Geburt selbst (Eintritt in die Körperlichkeit), Aussehen, Auftreten, das Ich/Ego, Persönlichkeits-Rohmaterial, Grundveranlagung, Lebensgrundauftrag bzw. Lebensgrundanliegen.

Descendent:
Der Descendent, meist mit DC abgekürzt, ist sozumsagen das Gegenteil und Gegenüber des Aszendenten. Er entspricht daher dem bei der Geburt am westlichen Horizont befindlichen Tierkreiszeichen, z.B. "DC Wassermann". Als Beginn des 7. Hauses, des Hauses der Partnerschaft, spielt er eine Rolle für das Partnerhoroskop und Partnerschaft, neben einigen weiteren Faktoren. Der Begriff von Partnerschaft und Partnerhoroskop darf jedoch nicht zu eng verstanden werden, denn genau genommen sind auch Beziehungen außerhalb der Ehe und Liebespartnerschaft miterfasst. Aufgrund der hohen Bedeutung des Liebespartners hat sich das siebte Haus mit der Zeit schlagwortartig auf Partnerschaft zwischen Mann und Frau verkürzt. Das siebte Haus umfasst aber unsere Kontakt- und Beziehungsfähigkeit auch im weiteren Sinne. Ein ähnlicher Fehler wird häufig beim Partnerhoroskop gemacht, welches ebenfalls nicht nur auf den Liebespartner beschränkt ist. Schlüsselworte zur Bedeutung: Begegnung und Beziehung, insbes. Partnerschaft und Partneranziehung, Kontakt mit der Außenwelt.

Medium Coeli:
Der Beginn des 10. Hauses, meist abgekürzt mit MC. Wörtlich übersetzt die Himmelsmitte, z.T. auch als Kulminationspunkt bezeichnet, da alle Gestirne astronomisch hier ihren Höchststand erreichen. In der Horoskopzeichnung findet sich der MC an der Spitze des Kreises bzw. am oberen Ende des Achsenkreuzes. Gemäß der Bedeutung des 10. Hauses steht der MC für langfristige Ziele, Autorität, dem Wirken und Stehen in der Öffentlichkeit, Gemeinschaft, Gesellschaft sowie Beruf als Berufung. Aufgrund letzterem spielt es eine große Rolle im Berufshoroskop, wobei das Berufshoroskop auch das sechste und zweite Haus analysieren muss.

Imum Coeli:
Der Beginn des 4. Hauses, meist mit IC abgekürzt, heißt wörtlich übersetzt "Himmelstiefe" und wird auch Mitternachtspunkt genannt. Das IC befindet sich in der Horoskopzeichnung an der Basis des Kreises bzw. am unteren Ende des Achsenkreuzes. Gemäß der Bedeutung des 4. Hauses steht das IC für Familie, Mutter, Gefühle, Psyche usw.

Häuser (Felder):
Es gibt in jedem Horoskop 12 Häuser, die 12 mehr oder weniger unterschiedlich große Sektoren bilden. Die 12 Häuser teilen sich mit dem 12 Tierkreiszeichen jeweils ein Urprinzip. Häuser sind gleichermaßen Bühne und Lebensort für die Planeten, sie stehen für Lebens- und Interessensgebiete. Neptun in Haus 7 würde z.B. bedeuten, dass der Geborene dazu neigt, Neptun-betonte Partner zu mögen und anzuziehen, da Haus 7 das Partnerschaftshaus ist. Haus 7 steht allgemein für Begegnung und Kontakt, wichtigster Teilbereich ist aber die Partnerschaft. H7 spielt daher für Partnerhoroskope eine wichtige Rolle. Gute Partnerhoroskope müssen neben Haus 7 aber noch viele weitere Faktoren berücksichtigen.

Horoskop, persönliches:
Was genau definiert ein persönliches Horoskop, was macht ein Horoskop persönlich bzw. was wäre unpersönlich? Letzteres ist leicht zu beantworten, unpersönlich wäre es im Falle der fehlenden Verwendung der individuellen Geburtsdaten, was insbesondere auch die minutengenaue Geburtszeit einschließt. Alle Arten der Sternzeichenhoroskope stellen daher kein persönliches Horoskop dar. Was genau ein persönliches Horoskop ausmacht, hängt aber des Weiteren von zwei Faktoren ab. Zunächst mal muss die Deutung der individuell-persönlichen Geburtsdaten ebenfalls persönlich-individuell sein. Computerhoroskope brauchen die exakten Geburtsdaten, nutzen diese dann aber nicht individuell, weil sie Standard-Textbausteine verwenden, so dass letzlich doch wieder viele in einen Topf geschmissen werden. Aus diesem Grund ist ein Computerhoroskop eigentlich kein persönliches Horoskop. Die Bezeichnung als persönliches Horoskop mag schmückend und werbend verwendet werden, aber faktisch zutreffend ist es nur in sehr geringem Maße. Der zweite Faktor hat mit der vorhandenen oder fehlenden Beratung zu tun. Ohne persönliche Beratung, nur bei Vorlage eines Textes, fehlt auch Persönlichkeit, denn erst in der konkreten beratenden Anwendung kann ganz individuell und persönlich auf den Horoskopeigner eingegangen werden. Dieser Gedanke mag vielleicht etwas überraschen, aber m.E. benötigt ein wirklich persönliches Horoskop auch persönliche Beratung.

Neumond:
Bei Neumond bildet der Mond mit der Sonne eine Konjunktion, d.h., der Mond steht aus Sicht der Erde vor der Sonne und bildet eine Linie mit ihr. Dadurch zeigt der Mond der Erde seine dunkle, von der Sonne nicht bestrahlte Seite und ist für uns nicht sichtbar. Astrologisch steht der Neumond für den Beginn eines Monatsrhythmus, der ähnlich einer Neugeburt ein Monatsthema vorgibt. Dieser Einfluss ist aber größeren Rhythmen und Zyklen untergeordnet, so dass eine Neumond-Konstellation für sich alleine keine große Aussagekraft hat.

Vollmond:
Bei Vollmond bilden Sonne und Mond eine Opposition, d.h., sie stehen sich gegenüber. Der Mond reflektiert das Sonnenlicht auf seiner erdzugewandten Seite und erscheint uns dadurch hell. Astrologisch steht der Vollmond für die volle Entfaltung des durch den Neumond vorgegebenen Themas. Die Saat des Neumondes geht im Vollmond sozumsagen auf. Genau wie der Neumond ist auch der Vollmond für sich alleine kein allzu starker astrologischer Faktor und ist anderen Faktoren untergeordnet.

Rückläufigkeit und Karma-Astrologie:

Alle Planeten bewegen sich nur in eine Richtung, nämlich vorwärts, d.h., sie sind rechtläufig. Aus Sicht der Erde sieht es aber bisweilen so aus, als ob ein Planet sich rückwärts bewegt, wenn die Erde als schnellerer Planet diesen überholt. Dieser ist dann rückläufig bzw. retrograd, womit die Astrologie eine spezielle Bedeutung verbunden wird. In den Ephemeriden und in der Horoskopzeichnung werden rückläufige Planeten mit einem "r" gekennzeichnet. Sonne und Mond können aufgrund ihrer astronomischen Sonderposition nicht rückläufig werden. Rückläufige Planeten haben eine stärker introvertierte und vergangenheitsorientierte Bedeutung, sie spielen daher eine besondere Rolle beim Thema Karma. Dafür gibt es ein eigenes kleines Gebiet, eben die Karma-Astrologie, die vor allem bei Esoterik-Anhängern eine wichtigere Rolle spielt. Ein rückläufiger Mars könnte laut Karma-Astrologie z.B. bedeuten, dass die Mars zugehörige Aggression und Kampfgeist stärker nach innen gerichtet sich als autoaggressive Krankheit verwirklicht. Gleichzeitig könnte dies karmisch gesehen mit einem Missbrauch marsischer Energien in früheren Leben zu tun haben. Für solche Deutungen müssen aber noch weitere Faktoren hinzukommen, die Rückläufigkeit alleine reicht nicht aus.

Sonne:
Männliches Gestirn, das das Tierkreiszeichen Löwe beherrscht und ein Jahr für einen kompletten Zyklus durch den Tierkreis benötigt. Schlüsselworte zur Bedeutung: Mittelpunkt-Streben, Emotionen zeigen, handeln, erschaffen, sich selbstverwirklichen.

Mond:
Weibliches Wassergestirn, das das Tierkreiszeichen Krebs beherrscht und 27 Tage für einen kompletten Zyklus durch den Tierkreis benötigt. Schlüsselworte zur Bedeutung: fühlen, empfinden, fürsorgen, seelisch verarbeiten, sich zu Hause und geborgen fühlen, eine Familie gründen.

Merkur:
Neutraler Luft-Planet, der die Tierkreiszeichen Zwilling und Jungfrau beherrscht und ca. 88 Tage für einen kompletten Zyklus durch den Tierkreis benötigt. Schlüsselworte zu seiner Bedeutung: denken, analysieren, kommunizieren, funktionieren, anpassen, wahrnehmen.

Venus:
Weiblicher Planet, der gemäß seiner Herrschaft über das Erdzeichen Stier und dem Luftzeichen Waage zwei Elementen zugeordnet wird. Die Venus benötigt für einen kompletten Zyklus durch den Tierkreis ca. 224 Tage. Schlüsselworte zur Bedeutung: Streben nach Harmonie und Ausgleich, Beziehungen eingehen, besitzen, ansammeln, genießen, weibliche Erotik, sich attraktiv machen. Die Venus ist der klassische Liebesplanet, wie die gleichnamige römische Liebesgöttin nahelegt.

Mars:
Männlicher Feuerplanet, der das Tierkreiszeichen Widder beherrscht und ca. 1 Jahr und 322 Tage für einen kompletten Zyklus durch den Tierkreis benötigt. Schlüsselworte zu seiner Bedeutung: Körperliche Aktivität, Durchsetzungskraft, Tatkraft, Energie, Wille und Mut zeigen.

Jupiter:
Männlicher Feuerplanet, der das Tierkreiszeichen Schütze beherrscht und ca. 11 Jahre und 215 Tage für einen kompletten Zyklus durch den Tierkreis benötigt. Schlüsselworte zu seiner Bedeutung: expandieren, wachsen, nach Sinn suchen, sich (fort)bilden, verstehen, sich geistig entwickeln.

Saturn:
Männlicher Erdplanet, der das Tierkreiszeichen Steinbock beherrscht und ca. 29 Jahre und 267 Tage für einen kompletten Zyklus durch den Tierkreis benötigt. Er spielt eine hervorgehobene Rolle in der Karma-Astrologie, neben den Mondknoten. In der Karma-Astrologie gilt Saturn als der Karma-Planet und ist bei Fragen zum Karma ein stets beachteter Faktor. Wichtig wird Saturn innerhalb der karmischen Astrologie vor allem dann, wenn er Quadrat-Aspekte bildet. Schlüsselworte zur Bedeutung generell, d.h., außerhalb der Karma-Astrologie: begrenzen, konzentrieren, ordnen, formen, strukturieren, verantworten, disziplinieren. Wichtig ist darüber hinaus seine Bedeutung als Erfahrungsplanet, d.h., Erfahrungen sammeln und aus nicht immer angenehmen Erfahrungen lernen, das gehört ebenfalls zu Saturn.

Uranus:
Neutraler Luft-Planet, der das Tierkreiszeichen Wassermann beherrscht und ca. 84 Jahre und 7 Tage für einen kompletten Zyklus durch den Tierkreis benötigt. Schlüsselworte zur Bedeutung: befreien, verändern, aus der Reihe tanzen, sich geistig entwickeln, sich emanzipieren im weitesten Sinne. In der Astrologie ist Uranus bekannt als Luftikus und Seiltänzer, Revolutionär und Fortschrittsbringer.

Neptun – spirituelle Hilfe, Entwicklung:
Weiblicher Wasserplanet, der das Tierkreiszeichen Fische beherrscht und ca. 164 Jahre und 285 Tage für einen kompletten Zyklus durch den Tierkreis benötigt. Wichtige Schlüsselworte zu seiner Bedeutung sind helfen, transzendieren, etwas vorspiegeln, opfern, in den Hintergrund treten, auflösen. Neptun hat eine starke Affinität für Religion und spirituelle Themen, z.B. spirituelle Entwicklung und spirituelle Hilfe jedweder Art. Unter spirituelle Hilfe, Entwicklung sind umfangreiche Informationen rund um Spiritualität und Esoterik. Interessant in diesem Zusammenhang sind statistische Untersuchungen wonach Geistliche und Kirchenangestellte auffällig oft eine Fische- oder Neptunbetonung aufweisen. Neptun ist gemeinsam mit Uranus am engsten von allen Planeten mit Astrologie assoziiert, da ihm alles Gleichnishafte und Symbole unterstehen und Astrologie die Arbeit mit Symbolen ist. Außerdem wird die Astrologie häufig helfend eingesetzt. Andere Aspekte der Astrologie gehören zu Uranus: Die Astrologie ist insgesamt gesehen eine Außenseitermethode und soll geistige Entwicklung fördern. Innerhalb der Astrologen sind die Neptunier und Uranier unter ihnen meist relativ schnell und leicht zu unterscheiden. Nicht wenige weisen allerdings eine Betonung beider Planeten auf.

Pluto:
Neutraler Wasserplanet, der das Tierkreiszeichen Skorpion beherrscht und knapp 248 Jahre für einen kompletten Zyklus durch den Tierkreis benötigt. Schlüsselworte zu seiner Bedeutung: geistig durchdringen, analysieren, transformieren, auf den Grund gehen, an bestimmten Vorstellungen und Konzepten festhalten, loslassen.

Chiron:
Obwohl erst 1977 entdeckt und nur ein Planetoid bzw. Kleinplanet, ist Chiron in der Astrologie heute den echten Planeten fast gleichgestellt. Nur wenige Astrologen verzichten auf seine Deutung. Schlüsselworte zu seiner Bedeutung: Lehrer und Heiler, Einzelgänger, Verletzungen, Bewusstseinsübergänge, Kampf zwischen Instinkten und Geist. Mythologisch wird seine Bedeutung von den Kentauren der griechischen Mythologie abgeleitet, Wesen, die halb Mensch, halb Pferd sind. Der bekannteste unter ihnen war eben Chiron, der zum Lehrer der Söhne vieler Götter und Halbgötter wurde. Obwohl ein Meister der Heilkunde konnte er seine eigene Wunde, die durch einen vergifteten Pfeil entstand, nicht heilen.

Lilith:
Die auch als schwarzer Mond bezeichnete Lilith ist kein Himmelskörper, sondern ein über die Bahn des Mondes um die Erde berechneter Punkt. Früher war man der Auffassung, Lilith gäbe es als eigenen, nicht erkennbaren, zweiten Mond, daher der Name schwarzer Mond. Die Lilith wird als Horoskopfaktor nur von einem Teil der Astrologenschaft berücksichtigt. Das liegt u. a. daran, dass ihre Bedeutung durch den Mond und Pluto eigentlich bereits abgedeckt ist. Lilith hat den Charakter einer unerlöst dunklen Weiblichkeit.

Mondknoten:
Schnittpunkte der Bahn des Mondes um die Erde mit der Bahn der Erde um die Sonne. Als Horoskopfaktoren sind sie genauso wichtig wie Planeten und werden stets gedeutet. Sie werden auch als Drachenpunkte bezeichnet. Es gibt den nördlichen bzw. aufsteigenden und den südlichen bzw. absteigenden Mondknoten. Beide liegen sich exakt gegenüber und bilden eine Achse. Die Mondknoten haben vor allem karma- und beziehungsbetonte Bedeutung. Sie spielen daher im Partnerhoroskop eine Rolle. Dabei geht es dann allerdings nicht nur um den Liebespartner, denn die Mondknoten haben mit Beziehungen aller Art zu tun, nicht nur mit zwischengeschlechtlicher Freundschaft und Ehe. In Betracht kommen daher alle wichtigeren Beziehungspersonen. Fast noch wichtiger aber sind die Monknoten für Fragen des Karma, für das die Astrologie das Karmahoroskop kennt. Ein gutes Karmahoroskop kann auf die Mondknoten nicht verzichten, sie gehören hier zu den stärksten und zuverlässigsten Indikatoren. Ähnlich zuverlässig sind spannende Saturn-Aspekte und ein stark besetztes 8. Haus.

Quelle der Texte: Website über Astrologie und astrologische Beratung - www.astrologie-mit-herz.de
 





















 
Kinesiologie und Astrologie - Manuela Harrison - Burgenland / Wien- E-Mail: info@astrologie-kinesiologie.at